Hund zu dick?

Startseite » Unser Blog » Hund zu dick?
  • Abnehemen Hund

Hund zu dick?

Warum ist Übergewicht so gefährlich? Finde heraus ob dein Hund zu dick ist und was du tun kannst um ihn wieder fit zu bekommen. Infos im Artikel!

Ist mein Hund zu dick?

Merkblatt Übergewicht beim Hund hier downloaden: Merblatt Übergewicht

Oder hier den BMI deines Hundes berechnen: BMI beim Hund berechnen

Möglich wäre es – immerhin haben rund 50 Prozent der Hunde zu viel auf den Rippen. Somit spiegelt der Hund – wie so oft – uns Menschen wider. Auch hier kann man sagen, dass rund 50 Prozent von uns zu dick sind. Übergewicht hat beim Tier ebenso fatale Folgen wie beim Menschen. Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Gelenkerkrankungen können die Folge sein.

Wieso sind so viele Hunde zu dick? Der Energiebedarf eines Hundes setzt sich aus dem Grundenergieumsatz und dem Aktivitätsenergieumsatz zusammen. Liegt die Energieaufnahme/Kalorienzufuhr über dem Energieverbrauch, nimmt der Hund zwangsläufig zu.

Den Energiebedarf für euren Hund könnt Ihr in unserem Hundekalorien-Rechner berechnen: Kalorienrechner Hund

Auch wir sehen täglich übergewichtige Hunde auf unseren Spaziergängen, dabei ist es doch eigentlich ganz einfach das Übergewicht bei unserem besten Freund zu erkennen, oder nicht?

Folgen von Übergewicht beim Hund

Leider wird Übergewicht oft verharmlost, was daran liegen kann, dass die Folgen erst nach ein paar Jahren sichtbar werden. Dies ist sehr schade, denn wir wollen ja alle, dass unsere Hunde ein langes und unbeschwertes Leben haben.

Folgen des Übergewichts sind oft: Diabetes mellitus, Herz- /Kreislauferkrankungen, Gelenkserkrankungen, Schwächung des Immunsystems, Osteoarthritis, Pancreatitis, Hautprobleme, Cushing, höheres Risiko bei Narkosen und an bestimmten Krebsarten zu erkranken, Verkürzung des Lebensalters.

Hinzu kommen Verhaltensänderungen wie Trägheit, Kurzatmigkeit/Hecheln und Ähnliches. Der Hund hat mit sich selbst genug „zu tun“ und hat keinen Spaß mehr am Spielen.

 

Wie erkennt man einen zu dicken Hund?

Eigentlich ganz einfach! Wir haben Euch ein Schaubild erstellt an dem Ihr sehen könnt wann ein Hund zu dick ist. Nun haben viele Hunde auch viel Fell und es ist nicht so einfach beim Draufschauen zu erkennen ob der Hund zu viel auf den Rippen hat. (Außer natürlich er war gerade schwimmen 🙂 )

Damit wären wir schon bei einer weiteren Möglichkeit Übergewicht zu erkennen, dem Tasten:

Tipp Nummer 1:

  • Fühlt mit euren Fingern über die Rippen des Hundes. Wenn Eure Finger ohne viel Druck zwischen die Rippen kommen, ist der Hund schon einmal nicht zu dick. Spürt Ihr aber deutlichen Speck über dem Brustkorb sollte der Hund abnehmen!

Tipp Nummer 2:

  • „Ist der Rücken wie ein Brett, ist der Hund zu fett!“

Bedeutet: Wenn der Rücken Eures Hundes nicht nach oben verjüngt, sondern obendrauf flach ist, ist der Hund in der Regel auch etwas übergewichtig.

 

Wieso ist mein Hund zu dick?

Die Gründe für Übergewicht beim Hund können vielfältig sein. Oft liegt es an einer falschen Fütterung, so bekommt der Hund zusätzlich zu seiner Futterration noch ab und an Leckerchen zugesteckt. Hier sollte man immer darauf achten die Leckerchen von der Futterration abzuziehen! Auch neigen weniger aktive Hunderassen dazu schnell Speck anzusetzen, dies liegt vor allem daran, dass der Energieverbrauch dann oft nicht mehr mit der Energieaufnahme durch das Futter übereinstimmt. Hunde haben kein wirkliches Sättigungsgefühl, somit liegt es in der Verantwortung von uns Hundehaltern, dass der Hund nur so viel Futter bekommt wie es gesund ist. Somit sollte der Hund nicht ununterbrochen selbst Zugang zu Futter haben.

Ein weiterer Grund für Übergewicht ist mangelnde Bewegung. Die Lebenssituation ändert sich und der Hund hat nicht mehr die Aktivität wie früher. Wenn jetzt nicht auch das Futter zurückgefahren wird ist das Risiko für Übergewicht hoch. Ein krankheitsbedingtes Übergewicht ist auch möglich aber sehr selten. Aber es kann nie schaden einen Tierarzt zu Rate zu ziehen, wenn das Übergewicht zu hoch wird.

 

Wie den Hund abnehmen lassen?

Wie bereits oben beschrieben liegt das Übergewicht meist an zu viel Energieaufnahme und dementsprechend zu wenig Bewegung. Mehr Bewegung ist somit ein Schlüssel zum Abnehmen deines Hundes. Bewegung hat insgesamt einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und das Verhalten deines Hundes, somit sollte dieser Punkt die Grundlage für eine Diät sein. Wer jetzt sagt sein Hund ist faul und möchte sich nicht so viel bewegen, dies liegt vor allem an der Verhaltensänderung durch das Übergewicht selbst. Somit gilt dies nicht als Ausrede. 😉

Unser furryfit Aktivitätstracker für Hunde kann Euch dabei helfen den Hund fit zu halten, den Energiebedarf zu berechnen oder mittels Diätfutter eine Diät durchzuführen.

Ein weiterer Punkt ist offensichtlich auch das Anpassen des Futters. Zum Einen kannst du die Menge reduzieren zum Anderen vielleicht auf ein anderes hochwertigeres Futter wechseln, dass die Energie für deinen Hund besser bereitstellt. Wenn du einen nach der Grafik fettleibigen oder stark übergewichtigen Hund besitzt, solltest du mit einem Tierarzt oder einen auf Hunde spezialisierten Ernährungsberater einen Diät- und Futterplan aufstellen.

Die wenigsten Hunde sind wirklich fettleibig (Bild), sondern haben einfach nur ein wenig zu viel auf den Rippen. Aufgrund dessen, dass viele nicht genau wissen wie man Übergewicht beim Hund überhaupt erkennt gibt es oft hitzige Diskussion über das Thema. Dies liegt vor allem daran, dass wir doch alle nur das Beste für unsere Vierbeiner möchten.

Sich die Liebe des Hundes über Futter „zu erkaufen“ ist der einfachste aber auch der falsche Weg. Baut lieber eine gute Bindung und Freundschaft zu eurem Hund auf, so liebt er wirklich euch und nicht nur das Futter was Ihr ihm gebt.

Unser Merkblatt zum Übergewicht bei Hunden findet Ihr hier zum kostenlosen Download: Merkblatt Übergewicht Hund

 

Infografik Übergewicht bei Hunden

Infografik Übergewicht beim Hund. Jetzt auf Pinterest pinnen!

 

 

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...
Von |2018-12-19T12:30:34+00:00März 11th, 2017|Gesundheit, Wissenswertes|2 Kommentare

2 Comments

  1. […] ruhiger angehen zu lassen. Eine weitere Ursache kann wie bei vielen anderen Erkrankungen auch ein Übergewicht des Hundes sein. Das Übergewicht belastet den Bewegungsapparat unnötig und fördert somit eine Spondylose […]

  2. […] 50% aller Hunde sind übergewichtig – auch in Deutschland. Wir lieben unsere Hunde und das manchmal etwas zu viel. Dies bedeutet […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

- Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir momentan keine Tracker auf Lager. Neue sind auf dem Weg! - Ausblenden